Navigation
Malteser Freiwilligendienste

Darum leiste ich meinen Freiwilligendienst bei den Maltesern

Keine Idee, was man im Freiwilligendienst so macht? Dann erfahre hier aus erster Hand, wie die Arbeit bei den Maltesern aussieht.

"Auf jeden Fall nochmal!" - Film zum Videowettbewerb "Der BFD bewegt!"

Jonas K.
Dienststelle: Malteser Krankenhaus St. Anna, Duisburg
Tätigkeitsfeld: Pflege, Onkologiestation

Warum machst du einen Freiwilligendienst?
Ich habe den Dienst zur Überbrückung gemacht. Ich wollte mich sozial engagieren. Ich wollte nicht zu Haus rumsitzen sondern meine Wartesemester sinnvoll nutzen. Ich habe das gemacht um den Menschen etwas zurück zu geben, die Hilfe brauchen.

Wie bist du dabei auf die Malteser gekommen?
St. Anna war das nächste größere Krankenhaus in meine Nähe. Ich habe mich im Internet informiert und mich dann beworben. 

Was sind deine konkreten Aufgaben?
Essen verteilen, Blutdruck, Puls und Temperatur messen, Menschen pflegen

Gibt es einen Moment, der dir besonders im Gedächtnis hängen geblieben ist?
Mein erster Toter. Das war erst mal schockierend. Ab diesem Punkt habe ich gemerkt, dass das Leben schnell vorbei sein kann und dass man glücklich sein kann, so gesund zu sein.

Was ist das Besondere an den Seminaren?
Es ist immer schön, sich mit Leuten im gleichen Alter auszutauschen, dazu hat man in der Dienststelle nicht die Möglichkeit. Besondern interessant war es, die Tätigkeiten der anderen Freiwilligen kennenzulernen. Es macht Spaß etwas gemeinsam zu unternehmen. 

Wie geht es für dich nach dem Freiwilligendienst weiter?
Ich möchte Biologie studieren. Das FSJ wird mir extra angerechnet, so dass ich auf jeden Fall im Sommer einen Platz bekomme.

Was ist das Besondere an einem Freiwilligendienst bei den Maltesern. Würdest du den Freiwilligendienst bei den Maltesern weiterempfehlen? Wenn ja, warum?
Der Freiwilligendienst gefällt mir sehr gut. Ich komme mit den Leuten gut klart und habe immer eine Ansprechpartnerin auf der Station, die mir alles gezeigt hat und sich um mich kümmert. Das ist schön.
Ich würde den Freiwilligendienst auf jeden Fall weiterempfehlen, man blickt anders auf sein Leben und schätzt es viel mehr, dass man gesund ist.

Inga D.
Dienststelle: Malteser Hilfsdienst e.V., Krefeld
Tätigkeitsfeld: Erste-Hilfe-Ausbildung

Warum machst du einen Freiwilligendienst?
Ich habe mich bewusst für ein FSJ in der Ersten-Hilfe-Ausbildung entschieden, weil ich gerne vor Menschen spreche und mein Wissen weitergeben möchte. Ich mag es, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und freue mich auf jede neue Herausforderung. Das FSJ nutze ich, um mich zu orientieren und Neues auszuprobieren.

Wie bist du dabei auf die Malteser gekommen?
Ich bin bereits seit meiner Schulzeit in der Malteser Jugend aktiv gewesen. Nach einer kurzen Auszeit habe ich den Kontakt wieder aufgebaut.

Was sind deine konkreten Aufgaben?Ich leite hauptsächlich Erste-Hilfe-Kurse. Auch in Kindergärten vermittele ich den Kindern spielerisch einen ersten Einblick in die Erste-Hilfe.
Zusätzlich arbeite ich auch in der Verwaltung meiner Dienststelle wo ich Teilnahmebescheinigungen fertige. 

Gibt es einen Moment, der dir besonders im Gedächtnis hängen geblieben ist?
Ein besonderer Höhepunkt war für mich, als ich meine Qualifikation als Ausbilderin erhalten habe. Es ist immer wieder etwas besonders für mich, wenn die Kursteilnehmer mir ihre Erfahrungen mit Notfällen und Erste-Hilfe erzählen. Dann merke ich, dass ich die Kursteilnehmer erreicht habe.

Was ist das Besondere an den Seminaren?
Ich lerne dort neue Leute kennen und wir setzen uns sehr intensiv mit Themen auseinander. Die Seminare sind eine angenehme Abwechslung zum Dienstalltag.

Wie geht es für dich nach dem Freiwilligendienst weiter?
Ich werde erst mal mein FSJ um sechs Monate verlängern. Danach möchte ich ein AuPair im Ausland machen. Ich möchte viel in meinem Leben ausprobieren. 

Was ist das Besondere an einem Freiwilligendienst bei den Maltesern. Würdest du den Freiwilligendienst bei den Maltesern weiterempfehlen? Wenn ja, warum?
Es war bisher eine super Zeit für mich und ich kann es jedem empfehlen. 
 

Weitere Informationen

Malteser Freiwilligendienste auf Facebook